Der Steampunk Jahrmarkt 2020 in Bochum

6-Steampunk-Jahrmarkt-2020_Bochum-Jahrhunderthalle/ niveau-klatsch
6-Steampunk-Jahrmarkt-2020_Bochum-Jahrhunderthalle/ niveau-klatsch

Am 15.2.2020 fand erneut der mittlerweile alljährliche Steampunk Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle Bochum statt. Vor dieser historischen Kulisse vereinen sich real historisches Jahrmarktflair mit der fiktiven, aber dennoch spannenden Steampunkszene. Hier fühlt sich alles zuhause, was moderne Maschinerie und historische Handwerkskunst vereint. Dampf, Zahnräder, Plasmalampen und viele Gerätschaften, die man sonst nur aus Filmen kennt, können in der Steampunkszene zum Leben erweckt werden.

Fahrgeschäfte, Flair und gute Laune

Für den Eintritt von 24 Euro wurde dem Besucher einiges geboten. In der Halle angekommen, erwarteten die Gäste schon zahlreiche historische Schaustellerbuden, die umsonst befahren werden konnten. Von dem beliebten Autoscooter, über Riesenrad bis hin zur wilden Raupe waren die Geschäfte ideal dazu geeignet, die Kundschaft zu unterhalten.

Die im 19. Jahrhundert gebauten Fahrgeschäfte bieten die perfekte Grundlage, die fiktive Historienepoche aufleben zu lassen. Neben den Geschäften vermittelten die Stände und vor allem die Besucher einen Eindruck, in eine neue Welt eingetaucht zu sein. Überall tummelten sich Fans und zeigten ihr Sammelsurium an Steampunkequipment. Vor allem die selbstgebauten Accessoires versetzten Groß und Klein in Staunen.

Manch einer konnte nicht glauben, dass Endergebnisse auf derart hohem Niveau hier ausschließlich mit Mitteln aus dem 19. Jahrhundert erstellt werden können. Lampen, Destillen, mobile Chemiekästen… der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Wer zu Hause einen Blick in die fiktive Epoche weiter aufrechterhalten wollte, konnte sich Bücher und Musik zum Thema besorgen.

Stilsichere Kleidung für Fans und solche, die es werden wollen

Selbstverständlich gab es auch zahlreiche Stände, an denen die Besucher ihre Outfits komplettieren konnten. Die Schirmherrin der Veranstaltung hielt am letzten Wochenende noch eine interessante Rede, die leider im regen Geschehen ein wenig unterging. Sie brachte Eckinfos über die Szene und wies noch einmal auf die Gewandungen hin, die viele Besucher in mühevoller Klein-Arbeit zusammenstellten. Ich persönlich möchte an dieser Stelle aber eher von „Meisterwerken“ sprechen, da einige Fans Outfits trugen, die selbst eingefleischte Kenner zum Staunen brachten.

Fazit

Der Steampunk Jahrmarkt bot ein breitgefächertes Angebot für seine großen und kleinen Besucher. Die Geschäfte, deren Nutzung im Preis mit inbegriffen ist, verschiedene Losbuden (kosten extra) und jede Menge kalorische Versuchungen ließen das kindliche Herz in jeder Brust schneller schlagen. Zu späterer Stunde sorgten auch Schausteller auf fahrenden Steampunkgerätschaften für atemberaubende Momente in der Menge.

Immer mehr skurrile Automaten und Aufbauten konnte man entdecken. So begrüßte am Eingang der Jahrhunderthalle R2D2 alle Neuankömmlinge der Jahrhunderthalle. Auch Dschingis Khan rollte am Eingang auf seinem mechanischen Drachen umher und bot schon einmal einen kleinen Einblick auf das, was den Besucher in der Jahrhunderthalle erwarten würde. Je später der Tag wurde, desto voller wurde es und es dauerte dann auch dementsprechend ein wenig, bis die Fahrgeschäfte ausprobiert werden konnten.

Der alljährliche Steampunk Jahrmarkt ist von einer abendlichen Veranstaltung des historischen Jahrmarktes zu einem selbstständigen Ereignis geworden. Wo damals nur wenige Stände den Steampunkflair ansatzweise darstellten, findet heute eine Symbiose aus real historischem Jahrmarkt und fiktiver, spannender Zeitepoche statt.

Die Fahrgeschäfte waren es schlussendlich auch, die fast jeden Fan der Szene zu sich lockten. Was aber heute noch wie damals gilt: Die Besucher und ihre angefertigten Meisterwerke waren der Hauptgrund, weshalb aus einem einfachen historischen Jahrmarkt ein Steampunk Jahrmarkt wird.

Eure Julia

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*