Gestern haben wir für euch die feierliche Eröffnungsfeier des CHIO und die Mediennacht in Aachen besucht. Wie in jedem Jahr erwartete uns hier ein bunter Mix aus Promis, Sport und jeder Menge Reitsport.

2018 ist die Volksrepublik China das Partnerland des CHIO. Gefeiert wurde dies unter anderem mit traditionellem Löwentanz in der Aachener Soers. Zu jeder Menge Kunststücken und Kung Fu wurde zudem getrommelt. 40.000 Zuschauer waren begeistert.

Huanying China!

… bedeutet übersetzt „Herzlich willkommen, China!“ und tatsächlich: ab und an hatten wir das Gefühl, tausende Kilometer entfernt von NRW und in einer anderen Welt zu sein. Besonders beeindruckend: die Kultur, die immer wieder im Rahmen der verschiedenen Kunststücke und Nummern -irgendwie ganz nebenbei aber immer präsent- in den Fokus gerückt wurde. Egal, ob Yin & Yang oder elfköpfiger Buddah – zumindest für circa 90 Minuten war die Soers ein wenig Peking.

Weniger Pferde, mehr Akrobatik

Im Vergleich zu den Vorjahren wurden die Pferde während der Eröffnungsfeier ein wenig im Hintergrund gehalten. Stattdessen traten unter anderem Artisten des Chinesischen Nationalzirkusses und des Zirkus Krone auf und sorgten für jede Menge Gänsehaut. Fulminanter Höhepunkt: ein Feierwerk, das uns -entspannt (wenn auch ein wenig frierend)- in die Aachener Nacht entließ.

Promis auf der Mediennacht

eroeffnungsfeier_chio_2018_

Eröffnungsfeier CHIO 2018 mit Toni (Siegerin „GNTM“ 2018), Joe Laschet, Uschi Glas und Sebastian Pannek („Der Bachelor“, 2017)

Die Mediennacht gehört zum CHIO wie die Pferde. Auch in diesem Jahr ließen es sich zahlreiche Promis nicht nehmen, vor und nach der Hauptveranstaltung zu feiern. Dieses Mal unter anderem dabei: Uschi Glas, die mir verrät, dass sie es leider in den letzten Jahren terminlich nicht geschafft hatte, zu kommen, sich jetzt aber besonders freut. Und tatsächlich: sobald wir über Pferde reden, strahlen ihre Augen.

Sebastian Pannek, Ex-Bachelor, erzählt mir, dass er eigentlich „ganz aus der Nähe“ kommt und sich daher natürlich auch freut, sich das Event einmal anschauen zu können. „Und auf die Party danach freue ich mich natürlich auch!“ lacht er. Schön! Ebenso wie wir!

Liebst,

Conny