Was fällt dir ein, wenn du an einen Spartaner denkst? Halbnackte muskulöse Männer und ein großes Gemetzel -ja gut… kommt hin, ist aber lange her!

Der moderne Spartaner des 21. Jahrhunderts kämpft heutzutage vorrangig gegen den eigenen Schweinehund und überwindet zahlreiche erbarmungslose Hindernisse eines Parcours. Is ja easy…
…ja dann zeig doch mal! Drei Jahre nach der Premiere des Events in München, kommt das Reebok Spartan Race nämlich erstmalig in zentrale Lage nach NRW. Kampfarena des „Sommer-Rennens“ am 9.Juli 2016 wird das Areal rund um die Regattabahn im Sportpark Duisburg sein.
Du kannst zwischen zwei Distanzen wählen: Der Spartan Sprint mit ca. fünf Kilometern und 15 Hindernissen und der Spartan Super mit ca. 13 Kilometern und 20 Hindernissen.

Ob Anfänger oder alter Hase, ob Sprint oder Super -dieses Rennen verlangt dir Einiges ab. Wer sich am Ende Spartaner nennen will, sollte Ausdauer, Kraft, Geschicklichkeit und mentale Stärke, aber auch eine Menge Spaß im Gepäck haben.
Benjamin Hoehler, Organisator der europäischen Reebok Spartan Race-Serie, verspricht das volle Potenzial des Areals rund um die Regattabahn im Sportpark auszuschöpfen und den Teilnehmern ein spannendes Hindernisrennen auf die Beine zu stellen. Reichlich spektakuläre Hindernisse trennen die Spartaner von der heißersehnten Medaille und einem fetten Grinsegesicht im Ziel. Natürlich dürfen auch die bewährten Hindernisse, wie „Spear Throw“, „Rope Climb“ und „Barb Wire Crawl“ nicht fehlen. Hoehler verrät, auch eine abwechslungsreiche Waldpassage werde mit von der Partie sein.
Begeistere deine Freunde, stellt ein Team zusammen und bringt eure Fans mit, denn gemeinsam kämpft es sich einfach leichter. Außerdem bietet der Veranstalter allen Zuschauern ein nettes Rahmenprogramm an.
Also los, trau dich und bestell dir dein Ticket unter http://spartanrace.de/
…und denk dran: „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“  Henry Ford)
…in diesem Sinne: Warum nicht mal Spartaner werden? Arooo!

Wir sehen uns im Matsch!
Knieschlotternde Grüße,
Vanessa