Ferropolis im Jahr 2015 – stählerne Ungetüme erleuchten die Nacht. Der Wind streicht sanft über das Ufer des Sees an dem sie stehen und das Wasser kräuselt sich, denn die Erde bebt und die Luft ist erfüllt von Bass. Menschen reißen ihre Arme in die Luft, schwitzen, feiern und tanzen.

Was für eine Location! Was ein Line-Up! Vom 17.-19. Juli öffnet das Melt! Festival in Ferropolis, am Gremminer See nahe Gräfenhainichen, seine Tore.
Ferropolis gibt es übrigens wirklich und dahinschmelzen ist beim „Melt!“ ohnehin Programm.

Die beeindruckende Kulisse erinnert entfernt an einen Tranformers-Film. Die Location hat ihr Setting dem stillgelegten Tagebau zu verdanken und dient neben dem „Melt!“ auch dem Splash-Festival oder dem Fishermans Friend Strongman Run als gigantische Kulisse der Extraklasse.

Seine Premiere feierte das „Melt!“ 1997 am Bernsteinsee Velten, bevor es nach einem kurzen Intermezzo am Flughafen Lärz in 1998 sein Zuhause in Ferropolis, der Stadt aus Eisen, fand.

Credit: Stephan Flad

Credit: Stephan Flad

Die Mischung aus alternativen Sounds und Elektro findet man wohl nur hier. Bei den durchschnittlich ca. 20.000 Besuchern fährt das „Melt!“ richtig auf. Wann sieht man denn sonst Kylie Minogue, Alt-J, London Grammar und Sven Väth auf einem Festival?

Diese Mischung ist es, die das „Melt!“ auch für uns so spannend macht. Schon früh haben die Organisatoren Wert auf gutes ausgefallenes Essen gelegt. Nachhaltigkeit ist für das „Melt!“-Team schon immer ein Bedürfnis. So bietet das Festival auch für eher unbekannte Künstler und Newcomer eine Bühne und so wird aus manch kleinem Künstler, nach dem Melt! ein ganz
großer.

Wer Lust auf was Außergewöhnliches hat, dem sei die Anreise mit dem „MiXery Melt!“-Train empfohlen. Hier gibt schon beim Reisen Party, mit eigenem Party-Abteil inkl. DJ. Wer Bock hat, kann sogar das ganze Festival über in den Schlafabteilen des Zuges nächtigen.

Stadt aus Stahl – wir verneigen uns vor dir und freuen auf ein Festival der Extraklasse!

Ticket und Infos gibt es hier: http://www.meltfestival.de/
oder bei Facebook: www.facebook.com/meltfestival