Hallo, ihr Lieben!

Am letzten Donnerstag waren wir für euch bei der Premiere des Cirque du Soleil in Gerresheim zu Gast. Hier ging es nicht nur artistisch, sondern auch bunt zu. „Totem“ legt seinen Fokus handlungstechnisch auf die Menschheitsgeschichte. Daher wundert es nicht, dass vor allem indigene Völker eine wichtige Rolle im Programm spielen. Immer mit dabei: eine gesunde Portion Nervenkitzel und Witz. Wahrscheinlich ist es auch genau das, was den Zauber dieses besonderen Zirkus‘ ausmacht.

Tiere gibt es hier – wie bei Roncalli – nicht. Braucht es auch nicht. Stattdessen macht es umso mehr Spaß, waghalsige Moves in luftiger Höhe und andere artistische Einlagen zu bewundern.

Der Promiauflauf – diese Stars wollten sich die Premiere nicht entgehen lassen

Premieren des Cirque du Soleil locken erfahrungsgemäß auch immer wieder die VIPs an. Das Event in Gerresheim bildete hier keine Ausnahme. Unter anderem bahnten sich Verona Pooth samt Family, Janine Kunze, viele Profi-Tänzer von „Let’s dance“, Sönke Wortmann und Promis von „Bachelor in Paradise“ ihren Weg über den Red Carpet. Mit Letzteren haben wir uns in der Pause kurz über die Show unterhalten. Fazit: sie alle waren restlos begeistert… und begrüßten es unter anderem auch, dass es sich beim Cirque du Soleil – wie bereits erwähnt – um einen tierfreien Zirkus handelt.

Das Gesamtkonzept geht auf

Es fällt schwer, sich mit Hinblick auf eine Show wie „Totem“ für eine spezielle Lieblingsnummer zu entscheiden. Vielmehr fügt sich jeder Bestandteil in das Große Ganze ein. Das Ergebnis: ein harmonischer, bunter Mix aus Artistik, Show und ganz viel Menschheitsgeschichte. Neben den Künstlern ist es zu guter Letzt auch noch die fulminante Bühne, die eine Erwähnung wert ist. Hier scheinen „magische Löcher“ zu existieren, aus denen die Akrobaten wie aus dem Nichts erscheinen und wieder verschwinden können.

Der Cirque du Soleil gastiert noch bis zum 02. Februar 2020 in Düsseldorf-Gerresheim.

Liebst,

Conny