Die Ruhrgames in Duisburg sind Geschichte. Bosse machte am Sonntagabend das so oft zitierte Licht aus und feierte mit tausenden von Fans zu „Augen zu, Musik an“, „Die schönste Zeit“ und vielen seiner Hits mehr.

Immer mit dabei: der Tanzfuß, den wir an ihm so sehr lieben. Der Schweiß triefte.

Dennoch ließ Bosse es sich nicht nehmen, gemeinsam mit seinen Fans das Leben und die Musik zu zelebrieren.

alex_mofa_gang

Alex Mofa Gang 2019/ Ruhrgames Copyright: Niveau-Klatsch.com

Vor ihm trat noch die Alex Mofa Gang auf. Eine Band, die ich -ehrlich gesagt- nicht auf dem Schirm hatte, die aber ebenfalls sehr (!) ordentlich abgeliefert hat und deren Laufbahn ich in Zukunft sicherlich noch weiter verfolgen werde.

215 Wettkämpfe in 15 Sportarten

Bei den Ruhrgames 2019 wurde jedoch nicht „nur“ gefeiert, sondern es wurden auch Rekorde aufgestellt. Insgesamt nahmen an der Veranstaltung mehr als 5.600 Athleten teil.

Im Speedklettern holte beispielsweise die neue deutsche Meisterin Franziska Ritter eine Medaille. Der neue deutsche Meister der Disziplin heißt Jan Hojer. Weiterhin wurde noch die Skateboard Europameisterschaft, die Westdeutschen Meisterschaften im Tischtennis, die NRW Jugendmeisterschaften der Leichtathletik und Turnier Begegnungen im Handball, Ringen, Wasser- und Basketball, sowie im Kanu Polo, beim Fechten und im Judo ausgetragen.

„Ganz nebenbei“ wurde auch der Besucherrekord geknackt. Insgesamt kamen 110.000 Besucher in den Landschaftspark.

Besonders interessant: viele Familien besuchten das Event und nutzten so auch die Gelegenheit, dem Nachwuchs spannende Sportarten zu präsentieren… oder vielleicht ihr erstes Konzert zu erleben.

Bochum 2021?

Die nächsten Ruhrgames könnten im Jahre 2021 in Bochum stattfinden. Noch ist allerdings nichts in trockenen Tüchern.

Daher: abwarten… und sich schon ein wenig freuen. Denn: nach den erfolgreichen Ruhrgames 2019 kann doch eigentlich nichts schiefgehen, oder?

Liebst,

Conny