Kürzlich waren wir für euch bei der Düsseldorf Premiere zu „Afrika! Afrika!“ zu Gast. Schnell fällt auf: wer sich auf der Suche nach einer Show für die ganze Familie befindet, die nicht nur wunderschön inszeniert wurde, sondern auch zum Staunen und Tanzen einlädt, ist hier genau richtig!

Show, Tanz und ganz viel afrikanisches Lebensgefühl

Afrika! Afrika! schafft es auf beeindruckende Weise, sich mit jeder Nummer wieder neu zu erfinden und die verschiedenen Facetten des „Kontinents des Staunens“ aufzuzeigen. Egal, ob afrikanischer Elefant, Businessmen (und women) oder Basketballer, die es mit Hilfe eines kleinen Trampolins schaffen, einen Korb in beachtlicher Weite (und Höhe) zu erreichen: die Show hinterlässt strahlende Gesichter.

Das Konzept wurde -nach einer Idee von André Heller- neu inszeniert und hat dabei nichts von seinem alten Charme verloren. Circa 70 Künstler und Künstlerinnen nehmen den Zuschauer mit auf eine beeindruckende Reise und zeigen, wie einfach es offensichtlich ist, verschiedene Kulturen für einen Nenner, die Faszination, begeistern zu können.

Werbung

Ein Wechsel zwischen Action und Balance

Die verschiedenen Nummern sind, jede für sich gesehen, einzigartig und können dementsprechend nicht wirklich mit einem herkömmlichen „Zirkus“ verglichen werden. Egal, ob sich Tänzerinnen verbiegen, ein kleiner Junge durch die Luft gewirbelt und auf dem Bizeps (!) wieder aufgefangen wird oder Andreis Jacobs Rigolo seine atemberaubende Balance Nummer aufführt: die Spannung im Saal ist zu spüren und löst sich erst wieder, als das Licht angeht und man uns sanft in die Düsseldorfer Nacht entlässt, die aufeinmal noch ein wenig farbloser erscheint.

Afrika! Afrika! verbindet unterschiedliche Ebenen

Der Show gelingt es jedoch nicht nur, auf künstlerischer Weise die Völkerverständigung zu unterstützen, sondern auch, Gegenwart und Moderne miteinander zu verbinden. Afrika ist mehr als „nur“ Big Five oder ursprüngliche Natur. Und exakt dieser Wandel wird mit der aktuellen Show auf besondere Weise fokussiert.

Oder -wie Jean Pütz im Interview mit niveau-klatsch betont: „Die Show ist sensationell!“. Der Ex-„Hobbythek“-Moderator erklärt uns unter anderem, dass er den fairen Handel und sogar die fairen Kamelle im Karneval unterstützt. „Ich habe auch circa zehn Reportagen aus afrikanischen Ländern gemacht, unter anderem aus dem Senegal und von der Elfenbeinküste.“ sagt er. Und was sagt er zu den Nummern, die er bis zur Pause gesehen hat? „Genial! Allein, was es für eine Disziplin braucht, diese Truppe zusammenzuhalten und eine solche Leistung abzurufen! Das ist Wahnsinn!“

Alle Termine zu Afrika! Afrika! findet ihr hier!

Liebst,

Conny