Das MPS in Köln – Tanzt! Der König hat wieder Laune!

Das mittelalterliche Phantasie Spectaculum erfreut sich seit 1994 größter Beliebtheit und wird jährlich von tausenden Besuchern an 21 Spielorten heimgesucht.

Kein Wunder! Denn das MPS hat einiges für seine Fans zu bieten. So war es nicht verwunderlich, dass auch der Fühlinger See vom 4.8. bis zum 6.8.2017 zur Pilgerstätte von Mittelalterfans wurde.

Viele Bands und gute Laune

Neben der einzigartig romantischen Atmosphäre am See, konnte das MPS vor allem auch mit dem Line Up punkten. Am Sonntag durften die Gäste den Klängen von „Soar Patrol“, „Rapalje“, „Cultus Ferox“ und Duivelspack“ lauschen. Die passende Musik verschönerte das aufkommende Ambiente noch zusätzlich. Doch nicht nur die Klänge lockten die Massen an diesem Tag an den Fühlinger See.

Denn neben den musikalischen Acts, gab es ein ausgefeiltes Tagesprogramm, welches für Jung und Alt geeignet war. Gaukler, Zauberer, Artisten, Stelzentänzer und Falkner Achim sorgten für ein abwechslungsreiches Angebot, bei dem nicht nur Kinderaugen funkelnd glänzten. Turniere, Gewandungsprämierungen und atemberaubende Feuerspektakel ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Um jedoch perfekte Gewandungen zu sehen, musste man nicht zwangsläufig zur Prämierung der besten Gewandungen gehen.

Denn die Besucher sorgten mit ihren teils extravaganten Outfits für großes Staunen. Wer die Lust verspürte, sich nun auch eine Gewandung zuzulegen oder eine bestehende zu verbessern, konnte an diversen Ständen der Shoppinglust frönen und tausend tolle Sachen für das perfekte mittelalterliche Outfit finden. Von Mänteln bis hin zum Ring,… jeder hatte die Chance was zu finden. Selbst die kleinsten Besucher verwandelten sich in kleine Prinzessinnen und wagemutige Ritter.

Doch nicht nur die Shoppinglust konnte befriedigt werden, auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Die Schenke, welche die „starken Männer“ mit den nötigen Getränken versorgte und diverse Futterbuden, an denen es sowohl fleischige als auch vegetarische Köstlichkeiten angeboten wurden, war immer gut besucht. Süße Leckereien versüßten derweil den Tag für diverse Schleckermäuler.

Abseits von dem Getümmel, erstreckte sich der Fühlinger See um das MPS. Hier konnte man die Füße oder mehr ins Wasser stecken und sich abkühlen, denn vor allem der Sonntag bestach mit bestem Wetter.

Bei diesem reichen Angebot kam der Aufruf, das Gelände zu verlassen viel zu früh. Um 20 Uhr war dennoch Schluss. Damit war das diesjährige MPS am Fühlinger See vorbei und eins ist jedoch gewiss: auch nächstes Jahr werden die Massen wieder zum MPS Köln anreisen, um ein spezielles MPS an einem ganz besonderen Ort zu genießen. Wir auch.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben