Bling- Bling, DSDS… und eine weitere Casting-Staffel ist Geschichte

Hallo, ihr Lieben!

Endlich ist es passiert! Der Gewinner einer Castingshow ist älter als ich. Deutlich. Gestern Abend startete genau um 20:15 Uhr das Finale zur diesjährigen Staffel von „DSDS“. Fazit: unterhaltsam. Zumindest für die Zuschauer. Was in der Regel aus den Finalisten wird, ist hinreichend bekannt. Mit Ausnahme von Alexander Klaws haben es hier sicherlich wohl nur die wenigsten geschafft, von ihrer Liebe zur Musik auch wirklich leben zu können.

Vier Stunden Sendezeit, etliche Flashbacks und der Zweifel an einem Konzept

Schon nach den ersten Auftritten wird klar: Alphonso soll gewinnen. Nein, er MUSS gewinnen. Kein Juryurteil ohne eine Lobhudelei auf sich selbst, doch den Star gefunden zu haben. Selbstverständlich weitaus expliziter als hier dargestellt. Fakt ist: Alphonso war raus. Rauser als raus. Genaugenommen war er so raus wie Daniel Küblböck und Konsorten. Reif für’s Dschungelcamp also… doch was nun? Die Zuschauer liebten Mr. Bling-Bling. Was macht RTL? Rasch eine Abstimmung ins Leben rufen, um die Fans des Formats nicht zu vergraulen und zack! Da isser wieder!

Wie auch immer… genau besagte Abstimmung war nun der Grund dafür, dass Alphonso gestern um circa Mitternacht den Titel holte. Trotz dem wohl breitesten Grinsen der „DSDS“-Geschichte war der gestrige TV-Abend stellenweise extrem zäh. Wir haben die Folgen gesehen, wir wissen, was passierte und nein, wir leiden nicht an Gedächtnisschwund. Genaugenommen hätte man die Show auch auf 90 Minuten herunterbrechen und im Anschluss beispielsweise „From Dusk til Dawn“ zeigen können, um kulturell wieder so ganz weit vorne mitzumischen.

„Nur“ Musik? Never!

Was wäre RTL ohne die Tragik des Lebens? Ohne ein verschollenes Familienmitglied? Die Kindheit im Heim oder die… Playmobil-Frisur? Der Sender hat seinem Namen einmal mehr Ehre gemacht und alles ausgepackt, was tränendrüsentechnisch nutzen könnte. Immerhin wird das Leben und die Liebe zur Musik gefeiert!... Heute allerdings nicht mehr. Ab heute ist die Show vorbei, die Auftritte und die „Karrieren“ starten… und die sind oftmals ohne das charakteristisch blaue Bühnenlicht schneller zu Ende, als man „Auftritt bei der Möbelhauseröffnung“ sagen kann.

Liebst,
Conny

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben