Big Bounce – Hüpfen um 100.000 Euro

Hallo, ihr Lieben!
Auf der Suche nach einer gepflegten Freitagabendunterhaltung sind wir vor Kurzem bei RTL „Big Bounce“ hängengeblieben.
Genaugenommen handelt es sich bei diesem Parcours um eine Herausforderung, die sich jedes actionaffine Kind wünschen würde. Ein riesiger „Park“, gespickt mit Trampolinen in verschiedenen Größen, der bewältig werden möchte.

100.000 Euro für den Big Bounce Sieger

Doch: „nur“ um den Spaß geht es hier nicht. Vielmehr warten auf den Sieger der Sendung 100.000 Euro. Viel Holz also für ein wenig Hopsen? Mitnichten! Die Tatsache, dass hier teilweise Stuntmen, Polizisten und Parcours-Runner gegeneinander antreten, zeigt, dass die Messlatte mit Hinblick auf eine zu erreichende Bestzeit verdammt hoch liegt. Umso beeindruckender, dass es doch nach der ersten Sendung am Freitag wirklich ein Kind schafft, sich auf Platz 1 zu katapultieren und das nächste Mal um den „Jackpot“ zu kämpfen.

Buschi fehlt

Klar: der geneigte RTL Zuschauer merkt nicht nur, dass Big Bounce an Ninja Warrior angelehnt wurde, sondern auch, dass eine bekannte Stimme fehlt: Frank Buschmann. Ok, der Mann hat seine Fans und Gegner, dennoch hat er uns persönlich gefehlt. Emotionen nur über einen Matthias Mangiapane im Dschungelcamp transportieren zu wollen, funktioniert nicht, RTL. Hättet ihr da mal den Papa rangelassen, dann wäre die Show sicherlich noch um einiges spaßiger geworden. Aber man kann eben nicht alles haben. Und „am Ende kackt die Ente“, oder wie war das?

Kinetic Sports Indoor Fitness Trampolin Home Trampolin, Durchmesser 100 cm, Haltegriff Höhenverstellbar 83-123 cm
  • Gelenkschonendes und gleichzeitig äußerst effektives Fitness-Training
  • Durchmesser Fitness-Trampolin: ca. 101,6 cm, Durchmesser Sprungmatte: ca. 75 cm

Gleiches Recht für alle

Übrigens: egal, ob Frauen, Kinder oder Männer versuchten, den Parcours zu bewältigen… die Hindernisse waren immer gleich! Unfair? Offensichtlich nicht. Immerhin waren es die Kinder, die es oft schneller schafften als „die Großen“. Lag es an der kindlichen Unbekümmertheit? Dem furchtlosen Trotzen möglicher Schmerzen? Dem Gewicht? Keine Ahnung! Fakt ist, dass bei Big Bounce gerade die Kleinen oft „big“ beeindruckten.

Wie auch immer: in der kommenden Woche geht es weiter. Wir sind dabei… und suchen nebenbei ein etwaiges Anmeldeformular für die kommenden Aufzeichnungen. Manche Dinge muss man im Leben einfach mal mitgemacht haben, oder?

Liebst,
Conny

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben