Wurdet ihr auch vom „Temperatursturz“ überrascht? Während ich mir am Wochenende noch den (wohl) letzten Sonnenbrand des Jahres geholt habe, hat es mich heute Morgen gefröstelt. Höchste Zeit also, sich in den eigenen vier Wänden umzusehen und zu checken, was erneuert werden sollte.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe es, mich über neue Trends zu informieren. Dass ich viele davon dann doch nicht umsetze, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist: neben einschlägigen Messen bietet unter anderem auch das Internet eine extreme Bandbreite an Optionen.

Alles für einen gemütlichen Couch Nachmittag

Der Sonntag ist doch erst dann perfekt, wenn die Bettwäsche aus dem Bett auf die Couch verfrachtet wurde, oder?

Ich für meinen Teil habe dieses Jahr unter anderem die Suche nach neuen Daunendecken und Bettwäsche bzw. Bettdecken ganz oben auf meine To do Liste gesetzt. Gerade auch wegen des vergleichsweise geringen Eigengewichts setze ich fast ausschließlich auf Daunen. Nur weil ich im Winter nicht frieren möchte, bedeutet dies immerhin nicht, dass ich mich unter Massen an Stoff und Gewicht beerdigen müsste, oder?

Ja, ich weiß: Schlafgewohnheiten sind verschieden. Aber ich bevorzuge das fluffige Gefühl und den Mix aus schlichten Designs, die noch dazu super zu meiner Einrichtung passen.

Mein Home Office, mein Reich

Wer produktiv arbeiten möchte, sollte -meiner Meinung nach- auch immer auf einen passenden Gemütlichkeitsfaktor setzen. Neben meiner „Sheldon Cooper Action Figur“ gehören für mich hierzu auch ein transparent gestalteter Schreibtisch, viel Platz und die Ermahnung an mich selbst, meinen Kram so gut es geht in Ordnung zu halten.

Diesen Herbst könnte auch die Suche nach einem höhenverstellbaren Tisch aktuell werden. Ergonomie und so… vielleicht beglücke ich mich selbst aber auch mit einem neuen Regal? Fest steht: das Design sollte minimalistisch und nicht zu ausgeflippt sein. Meine 5 x 3 Meter Fotowand ist schon bunt genug.

Tipp: Lasst euch unter anderem auch von Messen inspirieren!

Auch 2020 werden wir übrigens wieder auf der IMM Cologne zu Gast sein. Auch wenn sich viele der Trends nicht wirklich dazu eignen, in meiner Wohnung zum Einsatz zu kommen, da sie schlicht ZU ausgeflippt sind, liebe ich es, mich durch die Gänge der Messehalle zu schlängeln und mich (wie bereits im letzten Jahr) inspirieren zu lassen.

2020 sollen mehr als 1.100 Aussteller aus aller Welt vertreten sein. Vor allem die Ideen der schwedischen Kollegen gefallen mir hier immer sehr gut. Auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 245.000 Quadratmetern sollte sich jedoch für jeden etwas finden lassen, oder?