Hallo, ihr Lieben!

Vor ein paar Tagen haben wir uns für euch die neue Show im Apollo Varieté angesehen. „Hamburg“. Der Name ist Programm! Das Event entführt den Zuschauer in den Norden der Republik. Mit dabei: alles, was auch der klassische Nicht-Hamburger mit der wunderschönen Hansestadt verbindet.
Unter anderem ist es -mal wieder- der Mix aus Akrobatik und Musik, der begeistert. Wer Lust hat, sich das Spektakel rund um die Reeperbahn selbst einmal anzuschauen, hat hierzu noch bis zum 20. Oktober die Gelegenheit.

Hamburg: von traditionell bis „verrucht“

Hamburg bietet seinen Einwohnern und Touristen mehrere Gesichter. Und genau das ist es auch, was die neue Show auszeichnet. Egal, ob atemberaubende Akrobatik oder „Gassenhauer“ wie „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“: hier dürfte jeder auf seine Kosten kommen. Viele Lieder können aus dem Stand mitgesungen werden. Bei „I am sailing“ kommt sogar hier und da Gänsehautstimmung auf.
Dennoch ist es nicht an der Zeit, sich entspannt zurückzulehnen. Denn: bereits die Eröffnungseinlage von João Godinho und sein Mix aus Tanz und Akrobatik haben es in sich. Danach geht es schlagartig weiter. Hula-Hoop, Hand-auf-Hand-Akrobatik, Pole-Dance… hier ist alles vertreten.

Für einen tollen Promifaktor während der Premiere sorgt schlussendlich kein Geringerer als Karl Dall himself.

Fazit: eine rundum gelungene Show mit Standing Ovations

„Hamburg“ hat es, unter anderem auch wie „Berlin“, geschafft, die Zuschauer zum Ende der Show von den Sitzen zu heben. Die Show bietet das, was sich passionierte Apollo Varieté Besucher erwarten: ein bunter Mix aus Authentizität, Liebe zum Detail, toller Musik und viel „Bling-Bling“. Wer die Stadt bisher immer mit den „kühlen Nordlichtern“ verband, dürfte mit einem Besuch der Show eines Besseren belehrt werden.

Liebst,
Conny